Schneeschuhwandern Technik – schneeschuhgehen – schneeschuhlaufen

Schneeschuhwandern Technik

Schneeschuhwandern Technik die Faszination des Schneeschuhwanderns 

Heutzutage können begeisterte Wanderer oder auch Schneeschuh-Bergsteiger, durch den Einsatz von Schneeschuhen sicher und flexibel interessante winterliche Gegenden erkunden. Schneeschuhe eignen sich also allgemein sehr für eine angenehme und komfortable Fortbewegung in schneereichen Gegenden. Durch die Verwendung von Schneeschuhen, bei einem Winter-Ausflug, erhältst Du eine bessere Verteilung deines Gewichts und Du versinkst auch nicht mehr so leicht im Schnee. Unglaubliche Panoramas, beispielsweise in den österreichischen Tuxer Alpen, und ein Anblick von einer atemberaubenden und unberührten winterliche Natur lassen sich so entdecken. Gerade bei eher unübersichtlichen aber dennoch interessanten Winter-Gegenden, Mittelgebirgen oder schneereichen Ebenen bietet sich das schneeschuh gehen an. Die winterlichen Ebenen eignen sich besonders für Anfänger, welche diese Trendsportart erlernen wollen. Lass dich von den nachfolgenden Zeilen inspirieren und gehe mit uns auf eine einmalige Entdeckungsreise!

Geschichtliches zu dem vielfältigen Einsatz der Schneeschuhe

Das eigentliche schneeschuh gehen kann auf eine lange Tradition zurückgreifen. Schon in der Steinzeit haben sich die damaligen Jäger und Sammler durch Schneeschuh-ähnliche Geräte in winterlichen und schneereichen Regionen fortbewegt. Auch ist das schneeschuh gehen seit Mitte der 90er Jahre eine begehrte Sportart geworden. Zudem ist es seither auch eine wahre Alternative zu dem Touren-Skilauf. Denn ausgiebige Ski-Touren machen eher nur dann wirklich Spaß, wenn hohe Anstiege und dementsprechend lange und freie Abfahrten gewährleistet sind. Diese Voraussetzungen sind bei dem Wandern mit Schneeschuhen nicht notwendig. Denn die komplette Winterlandschaft kann dein Ziel werden.

Die vielfältige Welt der Schneeschuhe welchen soll man kaufen

Um auf die große Entdeckungsreise gehen zu können, musst Du verschiedene Kriterien vor dem eigentlichen Kauf deiner Winter-Helfer berücksichtigen. Die wichtigsten Aspekte sind beispielsweise die Berücksichtigung der Schneebeschaffenheit, also ob Pulverschnee oder Hart-Schnee vorliegen, dein Körpergewicht und den eigentlichen Verwendungszweck. Schneeschuhe gibt es grundsätzlich in drei verschiedenen Variationen. – Den Originals, die Classics oder die Moderns.

Schneeschuh gehen

Alte Schneeschuhe

Originals Schneeschuh

Bei dem originalen Schneeschuh, dem sogenannten Trapper, wurde bei der Herstellung auf ein speziell gebogenes und im hinteren Bereich gebundenes Holzstück gesetzt. Dieses netzartige und große Holzstück wurde dabei aber mit einem besonderen aus Harz ummantelten Leder stabil bespannt. So kommst Du besonders gut bei flachen und sehr verschneiten Gegenden zurecht.

Classics Schneeschuh

Schneeschuhe aus AluminiumAuch die Classics-Schneeschuhe sind, wie die Originals sehr groß, und sie ähneln sich zudem auch in der Form. Dennoch bestehen die Classics aus einem speziellen Aluminiumrahmen, welcher mit einer besonderen Kunststoff-Haut bespannt wurde. Mit dieser Variante erhältst Du einen besonders robusten und zuverlässigen Winter-Begleiter und Du kannst dich, gerade bei Tiefschnee in flachen Geländen, auf ihn verlassen. Bei steileren Gebieten ist ein Classics-Schneeschuh jedoch eher ungeeignet.

Schneeschuhe der Marke MSR 25 64 cmModerns Schneeschuh

In solchen Fällen solltest Du auf die Moderns-Schneeschuhe aus kältefestem Hartplastik zurückgreifen. Diese Modelle sind meistens etwas kleiner aber dafür auch um ein vielfaches wendiger. Grundsätzlich gilt aber, dass man für das schneeschuh gehen und das Einsetzten einer schneeschuhwandern technik keine speziellen Bindungsschuhe benötigt. Jedoch solltest Du aber auf einen winterfesten Schuh achten.

Wage den spannenden Aufstieg mit den Schneeschuhen laufen!

Das Erlernen dieser Trendsportart ist im Grunde nicht so schwer, wie Du es dir eventuell vorstellen magst. Denn das Schneeschuhgehen weist keine besonders komplizierte und schwierige Technik auf. Du musst einfach nur einen Fuß vor den anderen setzen. Jedoch kann sich dies, durch die etwas längere und breitere Schneeschuh-Auflagefläche, etwas schwieriger gestalten. Hier musst Du deinen Gleichgewichtssinn etwas schärfen und üben. Es kann sein, dass es sich bei den ersten Malen noch etwas ungewohnt anfühlen mag, dennoch hast Du schon nach wenigen Minuten den Dreh raus. Du lernst mit der Zeit schnell den Umgang, mit den etwas größeren Schuhpaar, und auch nicht mehr über deine eigenen Beine zu stolpern oder dich zu verhaken.

Der Anfang des Schneeschuhgehen mit dem Diagonalschritt machen

Schneeschuhwandern Technik

Da beim Schneeschuhwandern Technik und Balance wichtig sind, wird bei dem Diagonalschritt darauf aufgebaut. Es wird sich also der grundsätzlichen Basistechnik des normalen und einfachen Gehens bedient. Zudem kannst Du bei dem Diagonalschritt auch Stöcke verwenden, um je nach dem vorliegenden Untergrund einen besseren Halt zu bekommen. Eine Pflicht für die Verwendung der Stöcke ist außerdem bei einer nicht präparierten Strecke gegeben. Es kann sein, dass das Wandern mit den Schneeschuhen dann schwieriger wird. Denn Du hast mehr Aufwand durch die Koordination deiner Beine und Arme. Hier haben gerade erfahrene Nordic Walker einen wesentlichen Vorteil. Solltest Du aber noch keine Erfahrungen haben, so ist das auch nicht weiter schlimm, da Du schon nach kurzer Zeit ein Gespür für die richtige Koordination bekommst.

Durch die 1:2 Schritt Schneeschuhwandern Technik steile Passagen erobern

Die Schneeschuhwandern Technik bei steilen Abhängen ist der besondere 1:2 Schritt. Mit diesem speziellen Schritt erhältst Du, gegenüber dem Diagonalschritt, einen wesentlichen Vorschub. Du kannst mit dem 1:2 Schritt sogar auch viel besser störende Geländestufen überwinden. Du kennst die Verwendung des 1:2 Schritts vielleicht sogar von Gebirgsrennen bei steileren Geländen. Mit diesem Schritt ist das Schneeschuhlaufen kein Problem.

Sportlich durch Running-Racing-Schritt und das Schneeschuhlaufen perfektionieren

Die Running- und Racingtechniken finden allgemein ihre Anwendung im Sportbereich. Diese Schneeschuhwandern Technik ist oft ein fester Bestandteil bei den meisten Profisportlern und findet demnach auch eher bei Wettkämpfen ihren Einsatz. Von Film- und Fernsehen kennst Du vielleicht auch die Flugphase der Running- und Racingtechniken. Je mehr Dynamik in die Bewegung gelegt wird, desto länger verlassen die Schneeschuhe den Boden. So entsteht die berühmte Flugphase.

Durch das Sliden auf dem Boden bleiben

Oft haben gerade winterliche Gegenden auch störrische Schneeverhältnisse, bei denen sogar Schneeschuhe keinen festen Halt haben und einsinken können. Hier kannst Du das Sliden, also den Storchgang, anwenden. Diese spezielle schneeschuhwandern technik ist im Grunde eine Form des normalen Diagonalschrittes. Klassische Merkmale sind aber die immer abwechselnd angehobenen Oberschenkel. Dies dient dazu, dass die Spitze der Schneeschuhe besser von dem Schnee befreit wird. Anschließend musst Du nur noch den Schneeschuh, jeweils von oben nach unten, aufsetzten.

Den Abstieg leicht machen durch den Duck-Step

Gerade Anfänger welche das schneeschuh gehen für sich entdeckt haben können bei dem Berg-Abstieg, beispielsweise bei der österreichischen Rofanspitze, auf den Duck-Step bauen. Denn bei dieser schneeschuhwandern technik werden die jeweiligen Spitzen der Schneeschuhe einfach nur nach außen gedreht. Ansonsten würde sich auch ein leicht o-beiniger Diagonalschritt für den Abstieg eignen.

Mit diesen Techniken ist das Schneeschuhlaufen kein Problem mehr und Du solltest jede Tour meistern. Viel Spaß mit den neu gelernten Schneeschuhwandern Techniken und wunderschöne Momente wünschen wir dir beim nächsten schneeschuhgehen.

Der Mehrwert eines Schneeschuh Tests

Verschiedene Anbieter und Portale welche Schneeschuhe für dich am geeignetsten sind. Die unterschiedlichen Modelle wurden dabei auf verschiedene Kriterien, für das Schneeschuhgehen und für die jeweilige Schneeschuhwandern Technik, hin getestet. Diese wären zum Beispiel ein angenehmer Tragekomfort, eine zuverlässige Kältebeständigkeit oder eine hohe und zuverlässige Qualität. So konnten, bei vielen Portalen und Tests, Schneeschuhe von den Herstellern Atlas, Wolf oder Tubbs überzeugen.

Falls Du sonst noch was zum Thema Schneeschuhe suchst schau doch noch weiter bei Schneeschuhe-Ratgeber.de vorbei.