Schneeschuhe Häufige Fragen FAQ

Schneeschuhe häufige fragen

Eine Gruppe von Schneeschuhwanderer

Was Du schon immer über Schneeschuhe und das Schneeschuhwandern wissen wolltest

Verheißungsvoll glitzert der weiße Schnee, die Wintersonne strahlt vom blauen Himmel und Du bekommst richtig Lust darauf nach draußen zu gehen und in der winterlichen Traumlandschaft sportlich aktiv zu werden? Wenn Du neben Langlauf, Snowboarden oder dem Abfahrtslauf nach einer Alternative suchst, dann ist Schneeschuhwandern genau das Richtige für dich. Wir verraten dir, was Du dafür benötigst, wo die besten Plätze zum Schneeschuhwandern sind und um was es sich dabei eigentlich handelt.

Was ist Schneeschuhwandern?

Um Spaß im Schnee zu haben und die Landschaft zu genießen, benötigst Du keine großartigen Skifahrertalente. Hier werden Sport und Spaß miteinander vereint, zudem kannst Du auch zu Fuß schwer erreichbare Gebiete mit Deinen Schneeschuhen erobern. Das birgt natürlich auch die Gefahr von Lawinen wenn Du Dich fernab der gesicherten Routen bewegst. Schaue deshalb auch vor jeder Tour hier bei uns bei „Schneeschuhwandern“ vorbei. Aber wenn Du Dich an den Verhaltensregeln orientierst und weder Dich noch andere in Gefahr bringt, steht dem Vergnügen nichts im Weg.
Welche Routen Du gefahrlos gehen kannst zeigen Dir besondere Schilder, die auf Schneeschuhrouten hinweisen. Auf diesen Routen gefährdest Du weder die heimische Flora noch Fauna und kannst Dir außerdem sicher sein, Dich keiner Lawinengefahr auszusetzen.
Doch wie genau funktioniert das Schneeschuhwandern? Im Endeffekt ist es nichts anderes als gewöhnliches Wandern, nur dass Du anstatt Wanderschuhe Schneeschuhe trägst und so viel mehr Möglichkeiten hast, das Gelände zu erkunden.

Die Geschichte der Schneeschuhe – Seit wann gibt es Schneeschuhe?

Die Tradition der Schneeschuhe geht bis ins erste Jahrhundert zurück. Bereits damals verwendete man sie, um in verschneiten Gebieten vorwärts zu kommen. In Gebieten mit hohem Schneefall wie Skandinavien oder Nordamerika sind die speziellen Schuhe durchaus keine Besonderheit und aus der Notwendigkeit wurde irgendwann eine beliebte Freizeitaktivität – das Schneeschuhwandern.

Schneeschuhwandern welche Ausrüstung braucht man?

So schön die verschneite Landschaft auch ist, ohne entsprechende Ausrüstung gerätst Du schnell an Deine Grenzen. Neben wärmender Kleidung wie Thermounterwäsche, dicke Strümpfe und einem Skianzug samt Mütze, Handschuhe, Sonnenschutz und Sonnenbrille solltest Du bei längeren Touren auch immer etwas Proviant und ausreichen Flüssigkeit dabei haben.
Dein Proviant trägst Du natürlich in einem entsprechenden Wanderrucksack bei Dir. Dieser sollte Dir ebenfalls die Möglichkeit bieten, Deine Schneeschuhe daran zu befestigen. Warum das sinnvoll ist? Manchmal kommst Du bei Deiner Schneeschuhwanderung auf einen geräumten Weg und musst Deine Schneeschuhe ausziehen. Sie in einer solchen Situation in der Hand tragen zu müssen ist wenig komfortabel.
Was die sportliche Ausrüstung anbelangt, so sind Stöcke empfehlenswert. Sie erleichtern Dir das Wandern im unwegsamen Gelände und fangen eventuelle Stürze ab. Du kannst dafür ganz normale Wanderstöcke oder Skistöcke verwenden. Damit ein Einsinken der Stöcke im Schnee verhindert wird, sind Tiefschneeteller sinnvoll.
Für mehr Informationen schaue auch hier vorbei bei Schneeschuh Zubehör.

Welche Schneeschuhe gibt es?

Schneeschuhe der Marke MSR 25 64 cm

Moderns Schneeschuh MSR-REVO-Explore

Aluminium Schneeschuh Wolf Impression 23

WOLF IMPRESSION Klassische Schneeschuhe

Stehst Du im Sportgeschäft als interessierter Käufer für Schneeschuhe, so wirst Du feststellen, dass die Auswahl bemerkenswert groß ist. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen klassischen Schneeschuhen, originalen Schneeschuhen und modernen Schneeschuhen. Die klassische Variante sind eher etwas für die ruhigeren Gemüter und lassen sich vielseitig einsetzen. Die originalen Schneeschuhe sind aus Naturmaterialien gefertigt. Hier wird ein Holzrahmen mit Leder bespannt wohingegen die Hersteller bei den modernen Schneeschuhen auf Alurahmen und Kunststoff setzen. Die sogenannten Moderns sind ideal für alpines Bergsteigen, sie sorgen für perfekten Halt an steilen Berghängen und sind allgemein etwas kleiner gehalten.
Du solltest aber beachten, dass ein größerer Schneeschuh weniger tief im Schnee einsinkt und Dir so das Wandern erleichtert. Wir raten Dir, verschiedene Schneeschuhe hier auf der Seite anzuschauen und unsere Vorstellungsbericht genau zu lesen.
Welchen Schneeschuh du am besten kaufen solltest findest du in unserem Kaufratgeber heraus.
Spezielle Schneeschuhe mit Steigeisen ermöglichen es Dir, Hänge einfacherer zu erklimmen und in unwegsamen Gelände einen besseren Halt zu finden. Spezielle Aufsätze mit Gleitfunktion lassen Dich den erklommen Berg rasant wieder hinuntersausen.
Unter den Schneeschuhen kannst Du am besten normale, aber wasserdichte Wanderschuhe tragen.

Männer, Frauen, Anfänger – welcher Schneeschuh für wen geeignet?

Je größer der Schuh, desto weniger sinkst Du in den Schnee ein. Deshalb ist es am Anfang wichtig, keinen allzu kleinen Schuh zu wählen, da Du vielleicht noch zu wenig Kondition aufweist, um mit kleineren Schneeschuhen zurecht zu kommen.
Darüber hinaus kommt es auch darauf an, wofür Du den Schneeschuh im Speziellen benötigst. Willst du einfach nur wandern oder regelrecht die Berge erklimmen? Du musst auch bedenken, dass Kunststoff schwerer ist als Aluminium, jedoch auch wesentlich günstiger in der Anschaffung. Liebst Du lange Strecken, so sollte dein Schuh möglichst leicht sein, bist Du aber ein Einsteiger, der das Schneeschuhwandern erst einmal ausprobieren möchte, so reichen die kostengünstigeren Kunststoffmodelle aus.
Damenschneeschuhe sind übrigens schmaler als Herrenschneeschuhe, was darin begründet ist, dass die Damenwelt breitere Hüften und enger aneinander gestellte Füße hat. Auch die Bindung ist bei Damenschuhen anders. Sie befindet sich weiter vorn als bei Herrenschuhen und soll so das Gehen generell erleichtern.
Welchen Schneeschuh du am besten kaufen solltest findest du in unserem Kaufratgeber heraus.

Auf die Bindung kommt es an – welche Bindung ist gut bei Schneeschuhen?

Apropos Bindung: diese muss möglichst fest sein, um eine sicheren Halt und ein sicheres Gehen zu gewährleisten. Nichtsdestotrotz muss die Bindung auch flexibel sein und sich daher am besten auch individuell einstellen lassen. Wir empfehlen Dir eine Bindung zu wählen, welche ein leichtes Einsteigen und ein leichtes Schließen ermöglicht, denn dann sparst Du Zeit und Energie. Ein Schneeschuh mit dynamischer Bindung zieht mittels eines Neoprenbandes den Schneeschuh immer wieder zurück an Deinen Fuß. Besitzt dein Schneeschuh eine Bindung mit Stahlachse, so lässt sich sich um 90° nach vorne abwinkeln und unterstützt dich bei steilen Bergaufstiegen.

Wo kann man Schneeschuhwandern?

Schneeschuhe FAQ

Schneeschuhwanderer mit Panorama

Eine aufregende Schneeschuhwanderung lebt von der atemberaubenden und abwechslungsreichen Landschaft, sowie einer angenehmen Gesellschaft. In einer Gruppe macht die Wanderung gleich vielmehr Spaß, professionelles Begleitpersonal in Form eines Guides sorgt außerdem für die nötige Sicherheit.
Die Alpen sind natürlich beliebt bei Schneeschuhwanderern. Allgäuer Alpen, Bayrische Alpen, Rofan oder Hoher Dachstein – hier wartet jeweils ein tolles Panorama auf Dich und eine Landschaft, die mit Schneeschuhen entdeckt werden will.
Auch in der Schweiz, beispielsweise in Graubünden oder im Berner Oberland werden Schneeschuhtouren angeboten.
Außerhalb der Alpen findest Du im Schwarzwald oder im Harz schöne Wege zum Schneeschuhwandern.
Weiter Touren findest du auch bei unser Schneeschuhtouren.

Wir hoffen wir haben die meisten fragen beantwortet und es kann los gehen mit deinem neuen Hobby!!! Schau dann noch weiter hier bei Schneeschuhe-Ratgeber vorbei.